sus-sidewalk-1365x2048.jpeg

Nachhaltigkeit -
eine gesellschaftliche Verpflichtung.

Da Unternehmen das Konsumverhalten maßgeblich steuern, steht die Digitale Schule auch in der Pflicht, Ressourcenknappheit, Umweltverschmutzung und Erderwärmung zu bekämpfen. Die bewusste Auswahl des Produktportfolios entscheidet darüber, welche Produktionsbedingungen erforderlich sind und welches sinnvolle Angebot den Kunden zur Verfügung gestellt wird. Digital Schooling verfolgt den ganzheitlichen Ansatz des Drei-Säulen-Modells der Nachhaltigkeit, bei dem wirtschaftliches Wachstum, ökologische Verträglichkeit und soziale Sicherheit gleichermaßen berücksichtigt werden.

Nachhaltigkeit im Produktportfolio.

Die digitale Schule trifft bei der Zusammenstellung ihres Portfolios eine bewusste Produktauswahl.

Produkte und Hersteller müssen ethische und ökologische Grundwerte erfüllen​​ um über den Beratungsdienst verkauft zu werden. Als einer der führenden Wiederverkäufer von Google-Produkten in der EMEA-Region identifiziert sich das Unternehmen mit den Nachhaltigkeitsbemühungen des Herstellers. Google arbeitet seit 2007 CO₂-neutral und setzt im Jahr 2030 auf eine komplett CO₂-freie Produktion. Die Vision des Unternehmens ist es, Technologien optimal zu nutzen, ohne mehr Ressourcen zu verbrauchen. Google optimiert seine Rechenzentren kontinuierlich, um Energie, Wasser und andere Materialien ressourcenschonend einzusetzen und die Umweltbilanz zu verbessern. Um seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, fördert Google ökologische Standards in den Unternehmen und Gemeinden seiner Lieferanten und nutzt datengenerierende Technologien, um die bestmögliche Arbeit für Forschung und Wissenschaft zu leisten.

Im Hardware-Segment setzt Digital Schooling ausschließlich auf Produkte von Acer. Acer ist sich seiner ökologischen Verantwortung bewusst und richtet das Unternehmen ganzheitlich auf Nachhaltigkeit aus. Dazu hat Acer verschiedene Maßnahmen unter der Nachhaltigkeitsinitiative Earthion gebündelt. Gemeinsam mit Mitarbeitern und Lieferanten werden die Lieferkette und die Produktion unter ökologischen Gesichtspunkten verbessert, indem mehr recycelte Materialien verwendet und weniger Verpackungsmüll produziert werden. Außerdem ist Acer der RE100-Allianz beigetreten. Alle Unternehmen in diesem Verband arbeiten auf das Ziel hin, bis 2035 100 Prozent des eigenen Energiebedarfs mit erneuerbaren Energien zu decken.

sus-Siegel_03-3_1400x.png

Ein Engagement aus Überzeugung.

Digital Schooling glaubt, dass Wälder das produktivste terrestrische Ökosystem der Erde sind. Bäume und Pflanzen sind aufgrund ihrer Funktion, CO₂ zu binden und Sauerstoff zu produzieren, ein wesentlicher Faktor, der das globale Klima beeinflusst. Um die Entwaldung und das Baumsterben auszugleichen, pflanzt Digital Schooling jährlich über 1000 Bäume. Unter der Annahme, dass ein Baum pro Jahr rund 15 kg CO2 bindet, kompensiert diese Verpflichtung 15 Tonnen CO2.

sus-everyday-work.jpeg

Integration in den Arbeitsalltag.

Um ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, ist es wichtig, die Grundlagen im Alltag zu legen. Um dem eigenen ganzheitlichen Anspruch an Umweltschutz und ökologische Nachhaltigkeit gerecht zu werden, integriert die Digitale Schule entsprechende Werte in den Arbeitsalltag. Alle Mitarbeiter arbeiten ausschließlich im Home Office, um unnötige Wege ins Büro zu vermeiden.

Dienstreisen werden auf ein absolutes Minimum reduziert, um den eigenen CO2-Ausstoß so gering wie möglich zu halten. Die meisten Besprechungen mit Kunden werden virtuell durchgeführt. Unvermeidbare Wege nehmen die Mitarbeiter von Digital Schooling mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder den firmeneigenen Fahrrädern. Das reduziert nicht nur den Kohlendioxidausstoß, sondern integriert auch die Bewegung der Mitarbeiter in den Alltag.